Seitenschläferkissen Test – Angenehmer und gesunder Schlaf für Seitenschläfer

Frau mit ausgestreckter Hand schläftBei einem Seitenschläferkissen handelt es sich um eine Art Kopfkissen, welches die Form einer langen Rolle besitzt.

Zur großen Seitenschläferkissen Vergleichstabelle

Seitenschläferkissen gibt es in diversen unterschiedlichen Formen und Größen. Besonders beliebt sind die geraden, 145 Zentimeter langen Kissen und Polster, die die Form der Zahl 7 besitzen.

Darüber hinaus gibt es U-förmige Kissen, die auch Stillkissen genannt werden und sich hervorragend vor, in und nach der Schwangerschaft bewähren. Seitenschläferkissen besitzen in der Regel eine Länge von 1,20 und 2 Metern. Der Durchmesser variiert zwischen 25 und 45 Zentimetern.

Fast über die Hälfte aller Menschen weltweit liegen im Schlaf auf der Seite und mit einem Seitenschläferkissen kann eine anatomisch korrekte Körperhaltung ermöglicht werden. Auch gewährleistet das Kissen einen ruhigeren, angenehmeren sowie vor allem rückenschonenderen Schlaf. Durch die spezielle Formgebung sorgt das Kissen für eine gute Unterstützung aller Körperpartien.

Seitenschläferkissen Kaufkriterien

Preis

Seitenschläferkissen gibt es in vielen verschiedenen Preissegmenten, es gibt sowohl teure Kissen, die weit über 100 Euro kosten und günstige Seitenschläferkissen, die ab 15 Euro erworben werden können. In beiden Fällen sollte man in Bezug auf den Kauf einige wichtige Dinge beachten.

Zum einen sollte sichergestellt werden, dass ein Bezug im Lieferumfang inbegriffen ist. Falls dies nicht der Fall ist, muss man sich informieren, ob passende Bezüge leicht nachbestellt werden können. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Füllung des Kissens. Das Füllmaterial entscheidet darüber, wie gut das Seitenschläferkissen stützt.

Ratsam ist es zudem, dass das Kissen und dessen Bezug bei mindestens 60 Grad Celsius gewaschen werden können. Bestenfalls sollte das Seitenschläferkissen auch trocknergeeignet sein.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Seitenschläferkissen bei Amazon für 2017

Füllmaterial

SeitenschläferkissenSeitenschläferkissen gibt es auf dem Markt mit vielen unterschiedlichen Befüllungen. Ein Anhaltspunkt beim Kauf, der für die Bequemlichkeit des Seitenschläferkissens von großer Bedeutung ist, ist das verwendete Füllmaterial. Die Füllung sollte unbedingt atmungsaktiv sein und Feuchtigkeit gut absorbieren. Diese Eigenschaften erfüllen beispielsweise Kissen, die eine Polyester-Faser-Füllung besitzen. Diese Fasern sind weich und nachgiebig, wobei hierbei die Gefahr besteht, dass keine korrekte Stützwirkung gewährleistet werden kann.

Anders sind Kissen, die eine Styropor-Kugel-Füllung besitzen. Auch dieses Füllmaterial ist atmungsaktiv, nimmt Feuchtigkeit auf und ist besonders gut für Allergiker geeignet. Darüber hinaus kann man ein Kissen mit Styropor-Füllung auch bedenkenlos waschen.

Am besten gestützt wird der Körper mit einem Seitenschläferkissen, welches Dinkelspelz als Füllmaterial besitzt. Positiv ist bei diesem Füllmaterial außerdem, dass es recht schwer vom Gewicht her ist und im Schlaf nicht leicht wegrutschen kann, das ist vor allem empfehlenswert für Personen, die unruhig schlafen und sich oft hin und her bewegen. Nachteilig ist, dass Dinkelspelz bei Bewegung raschelt.

Alternativ gibt es auch Hirseschalen als Kissenfüllmaterial, welche sich der Liegeposition besonders gut anpassen. Leider kann dieses Material nicht gewaschen werden.

Größe

Seitenschläferkissen gibt es in vielen unterschiedlichen Längen und Breiten. Die optimale Größe sollte stets individuell getroffen werden. Personen, die eine Körpergröße unter 1,78 Metern besitzen, können auf die standardmäßigen Kissen, die eine Länge von 1,40 Meter bis 1,50 Meter besitzen, zurückgreifen. Personen, die über ein 1,78 Meter groß sind, sind besser mit einem längeren Kissen, welches 1,60 Meter bis 2 Meter lang ist, beraten – insbesondere dann, wenn das Kissen auch als Kopfkissen verwendet werden soll.

Prinzipiell gilt, stets ein großzügiger bemessenes Kissen zu erwerben. Auch die Formgebung von Seitenschläferkissen variiert: Es gibt sowohl U-förmige Kissen, als auch normale Rollen oder Seitenschläferkissen, die die Form einer 7 besitzen. Der Durchmesser dieser Polster liegt meistens zwischen 25 Zentimetern und 45 Zentimetern.

Richtige Benutzung

Paar schläftZum einen ist die korrekte Körperhaltung und Positionierung des Kissens zu beachten. Auch ist die Dauer des Schlafs ausschlaggebend für eine gesunde Nachtruhe. Je nach körperlicher Anstrengung und Alter sollte die Nachtruhe zwischen 6 und 9 Stunden betragen. Sehr wichtig zu beachten ist die richtige Schlafhaltung.

Man sollte wissen, dass ein Seitenschläferkissen nur die Seitenlage im Schlaf richtig unterstützt. Bauch- und Rückenschläfer sollten sich nicht für die Anschaffung eines Seitenschläferkissens entscheiden. Die meisten auf dem Produktmarkt erhältlichen Seitenschläferkissen besitzen eine Breite von 40 Zentimetern und eine Länge von 1,45 Meter. Für eine optimale Anwendung sollte am besten ein Kissen ausgesucht werden, welches auch zeitgleich als Kopfkissen fungiert.

Gut geeignet sind dafür die Art Schlafkissen, die die Formgebung der Nummer 7 besitzen. Falls man sich für ein Seitenschläferkissen ohne integriertes Kopfkissen entscheidet, sollte gleichzeitig ein passendes Nackenstützkissen bestellt werden, welches den Nacken über Nacht entlastet und garantiert, dass die Wirbelsäule nicht abknickt.

Bei der Auswahl eines Nackenstützkissens ist vor allem die Höhe zu beachten, welche nach Körpergewicht und Abmessungen der Schulterbreite verschieden ausfallen kann. Die beste Länge eines Seitenschläferkissen beträgt 1,50 Meter, wobei sehr große Menschen, deren Körpergröße über 1,78 Meter liegt, ein längeres Kissen auswählen sollten.

Das Seitenschläferkissen wird dicht am Körper positioniert, wobei das im Schlaf oben liegende Bein auf das Kissen gelegt wird, die Arme umschlingen das Polster. Auf diese Weise kann ermöglicht werden, dass die Wirbelsäule gut gestützt wird und die Hüfte im Schlaf nicht eindrehen kann.

Beheizbares Kissen

Frau schläft auf der SeiteVor allem im Winter ist ein beheizbares Kissen für Seitenschläfer eine lohnenswerte Anschaffung. Diese Kissen sind mit einer integrierten Heizung versehen und funktionieren ähnlich wie eine Heizdecke. Die eingebaute Heizvorrichtung ist in den meisten Fällen in Stufen regelbar und verfügt über einen Überhitzungsschutz, der die nötige Sicherheit während des Schlafens gewährleistet.

Darüber hinaus sind beheizte Seitenschläferkissen mit einer integrierten Abschaltautomatik versehen, die garantiert, dass sich die Heizung im Kissen nach knapp 90 Minuten automatisch abschaltet. Auf diese Weise kann man auch ein beheizbares Kissen ohne Heizfunktion verwenden. Zudem lässt sich das Stromkabel einfach abnehmen.

In den meisten Fällen werden beheizte Seitenschläferkissen mit einem Kissenbezug geliefert, der bei 60 Grad Celsius oder 90 Grad Celsius gewaschen werden kann. Falls kein Kissenbezug im Zubehör des Seitenschläferkissens beiliegt, sollte es unbedingt nachbestellt werden. So hat man die Möglichkeit, den Kissenbezug beliebig zu wechseln.

Wie man die Bezüge waschen darf und ob sie trocknergeeignet sind, ist in den Produktinformationen nachlesbar. Beheizte Seitenschläferkissen sind auch gut in der Baby-Stillzeit zu verwenden, da sie für ein besonders wohliges, kuscheliges Gefühl sorgen.

Zur großen Seitenschläferkissen Vergleichstabelle

Vorteile

  • Seitenschläferkissen sind die beste Voraussetzung für eine orthopädisch gesunde Seitenlage während des Schlafens.
  •  Sie lassen sich jedoch nicht nur für eine stabile Seitenlage einsetzen, sondern je nach Form auch als Kopf-, Nacken- und Kniestütze.
  • Seitenschläfer entlasten Kopf, Nacken, Schultern, Becken, Hüften und Knie.
  • Durch die ideale Schlafposition schützen die Stützkissen vor muskulärer Überdehnung und Verspannungen am nächsten Morgen.
  •  Kopf-, Rücken- und Nackenschmerzen werden aufgrund der stabilen Seitenlänge verhindert.
  • Das Liegen auf der linken Seite kann Sodbrennen verhindern.
  • Ein Verdrehen von Nacken-, Schulter,- Becken- und Hüftbereich ist kaum noch möglich.
  • Die Atmung wird erleichtert, da die Schläfer in Seitenlage nicht mehr ihr ganzes Körpergewicht wie in der Bauchlage tragen müssen.
  • Seitenschläferkissen können Schnarchen verhindern, da Nacken und Kopf nicht mehr nach hinten überdehnt werden wie in der Rückenposition.
  • Das Schnarchen hört in der Seitenschläfer-Position fast von alleine auf.
  • Die Kissen fördern einen erholsamen Schlaf, fördern das Durchschlafen und reduzieren häufiges Umdrehen.
  • Seitenschläferkissen sind auch für Schwangere, als Stillkisten und Allergiker (mit Polyesterfüllung) geeignet.
  • Die Stützkissen können auch als Partnerkissen und als Stoßbegrenzung dienen, wenn das Bett an der Wand steht.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Seitenschläferkissen bei Amazon für 2017