Tipps zur Produktpflege eines Seitenschläferkissens

Ein Seitenschläferkissen, besonders ein Modell in der Form der Zahl 7 gewinnt immer mehr an Beliebtheit. Nicht nur zum Schlafen, sondern auch wenn man eine Rücken-, Nacken- oder Beinstütze braucht, wird das Kissen oft eingesetzt. So kann man es nicht verhindern, dass das Kissen mit dem Körper, Haaren und Ölen in Verbindung kommt. Achten Sie daher unbedingt darauf, dass Sie einen Bezug für Ihr Kissen haben. Viele Seitenschläferkissen werden direkt mit einem geliefert. Wenn dem nicht so sein sollten, können Sie den meist separate nachbestellen. Dies ist besonders wichtig, wenn das Kissen aufgrund des Füllmaterials nicht gewaschen werden darf. Besonders vorsichtig muss man bei Füllungen aus Naturmaterialien wie Dinkelspelz oder Hirsekörnern sein.

Egal für welches Seitenschläferkissen Sie sich letztlich entschieden haben sollten, Sie sollten in jedem Fall den Hinweisen des Herstellers folgen und das Kissen so pflegen, wie es geraten wird. Achten Sie auf einige grundlegende Pflegetipps und Sie werden lange etwas von Ihrem Kissen haben.

Hier sind die wichtigsten Punkte, die es zu beachten gilt, noch einmal übersichtlich zusammengefasst:

  1. Wenn Sie ein Kissen ohne Bezug gekauft haben, bestellen Sie diesen umgehend nach. Idealerweise sollte dieser kochfest sein, so dass Sie ihn problemlos waschen können.
  2. Bevor Sie das ganze Kissen waschen, lesen Sie unbedingt die Herstellerhinweise, um sicherzustellen, dass es dem Kissen nicht schadet.
  3. Manche Modelle lassen sich per Reißverschluss öffnen, so dass das Füllmaterial herausgenommen oder sogar bei Bedarf ausgetauscht werden kann. So muss man nach einer gewissen Zeit nämlich nicht das komplette Kissen, sondern lediglich die Füllung austauschen.
  4. Achten Sie darauf, dass das Kissen nicht nass wird oder Feuchtigkeit zurückhält.
  5. Allergiker sollten ein Kissen mit Daunenfüllung wählen, da sich das Milbenrisiko stark verringert.
  6. Daunenkissen für Seitenschläfer müssen in der Regel auch nicht so häufig gewaschen werden wie jene mit anderen Füllmaterialien.
  7. Alle anderen Kissen, die waschmaschinenfest sind, sollten regelmäßig (etwa alle 6 bis 8 Wochen) gewaschen werden.

Es ist durchaus empfehlenswert mehrere Bezüge parat zu haben. So kann man ohne großen Aufwand einen waschen und das Kissen weiterbenutzen. Das lohnt sich besonders dann, wenn man es auch als Stillkissen einsetzen möchte. Es ist zudem ratsam das Kissen nach dem Gebrauch zu lüften. Decken Sie es also nicht unnötig ab oder hängen Sie es eine Zeit lang über die Fensterbank aus dem Fenster. So bleibt das Kissen frisch und der Schlaf wird zusätzlich positiv unterstützt. Allergiker sollten nicht nur darauf achten, mit welchem Füllmittel das Kissen gefüllt ist, sondern auch beim Waschen des Bezugs ein sanftes Waschmittel nutzen, das auch für Allergiker geeignet ist. Ansonsten können Sie das Kissen so verwenden, wie es Ihnen nützt und es weitestgehend wie ein normales Kopfkissen behandeln. So werden Sie lange Freude an dem Kissen haben und mit Sicherheit auch viele Nächte angenehm durchschlafen können.